· 

Depressionen

 

Ein neues Gedicht. Entstanden am 5.7.2018 nach fast schlafloser Nacht.

Aha. Da sind wir also wieder.

Herr Ober, eine Runde Depression.

Mit allem, was dazu gehört.

Ich denk, Sie ahnten´s schon.

 

Das Übliche, ach kommen Sie.

Es wär´auch zu schön gewesen,

wenn endlich nach der langen Zeit,

ich wäre mal genesen.

 

Eine Runde geb ich aus,

mit Trauer, Angst und Tränen,

und wer die erstmal intus hat,

wird sich nach Anderem sehnen.

 

Als Krönung gibt es nicht zu knapp,

Therapien und Tabletten,

und außerdem ´nen Aufenthalt

in schmalen Klinikbetten.

 

Herr Ober, auf ein Wort noch schnell:

Sie, sagen, es gibt keine Wahl.

Doch das Leben, wie es heute ist,

schmeckt ausgesprochen schal.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0